VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Bianca  |  Charlotte  |  Hannah N  |  Hannah S  |  Jannika  |  Jolanthe  |  Jost  |  Jonathan  |  Julia P  |  Julia W

Katharina  |  Laura Fe  |  Lennard  |  Linda  |  Lisa  |  Momo  |  Rebekka  |  Sarah G  |  Sarah N  |  Sina  |  Svenja

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

Selamat hari raya idul fitri – mohon maaf lahir dan batin

Autor: Jolanthe | Datum: 17 Juli 2017, 12:05 | 0 Kommentare

Ramadan. Es ist der Fastenmonat der Muslime und in dem Land, in dem mehr als 80% der Bevölkerung dem Islam angehören, wird dieser natürlich gefeiert, sodass auch ich dieses Jahr Ramadan auf eine neue Weise erlebt habe.

Buka Puasa bersama:
Ganz besonders ist während dem Fastenmonat, das Beenden des Fastens am späten Nachmittag, was hier „buka Puasa“ genannt wird.
Wenn um kurz nach 17:30 Ortszeit in Malang der Muezzinruf ertönt, der das Zeichen gibt, dass nun wieder gegessen und getrunken werden darf, ist teilweise wirklich Erleichterung zu spüren und es wird beinahe gierig zur Wasserflasche gegriffen.
Dann gibt es auch immer reichlich und eine große Auswahl an verschiedenen Gerichten, die entweder selbst zubereitet werden, oder an speziellen Nachmittagsmärkten während der Fastenzeit schon fertig zubereitet eingekauft werden können.
Das Beenden des Fastens am Nachmittag ist eine richtige Attraktion und mit Freunden verabredet man sich extra, um das gemeinsam zu feiern. Da ist es ganz egal, welcher Religion die Gäste angehören.

„The Perfect Selfie for perfect Ramadan“:
Ebenso wie während der Weihnachtszeit findet man auch während des Ramadans an beinahe allen öffentlichen Gebäuden, Banken, Einkaufszentren Kirchen, Moscheen und an den großen Straßen Banner, die deutlich machen, welches religiöse Fest bald bevorsteht. Vor Weihnachten wünschen diese „Selamat Natal“ (also „Frohe Weihnachten“), während dem Ramadan steht dort dann eben „Selamat mengunaikan ibadah puasa“ (in etwa „ein gesegntes Feiern der Fastenzeit“) und zum großen Abschlussfest des Fastenmonats „Selamat hari Raya Idul Fitri, mohon maaf lahir dan batin“ (in etwa: „einen gesegnten Feiertag „Idul Fitri“ mit der Bitte, sich gegenseitig die Schuld zu vergeben und ganz neu anzufangen“).
Auch in der Werbung werden die Produkte damit beworben, besonders passend für die Fastenzeit zu sein, da sie zum Beispiel besonders sättigen sollen und eine Handymarke wirbt sogar mit dem perfekten Selfie für den perfekten Ramadan. Werbung macht eben vor nichts Halt, auch wenn nun wirklich nicht immer erkennbar ist, warum genau dieses Produkt den Ramadan „heiliger“ machen soll.

Hari Raya Idul Fitri:
An den Feiertagen (Hari Raya Idul Firti) zum Abschluss des Ramadans finden Familientreffen statt und wie auch schon an Weihnachten kommt die ganze Großfamilie zusammen, wobei neben dem Treffen der Familie vor allem auch das Essen im Vordergrund steht;).
Auch während „Lebaran“, den freien Tagen nach Idul Fitri und selbst noch Wochen später werden Freunde, Bekannte, Nachbarn und Arbeitskollegen besucht, um gemeinsam zu Mittag zu essen und den Feiertag zu feiern. Diese Besuche finden meistens unter Absprache mit den Gastgebern statt, sodass auch genügend Essen für alle Gäste vorbereitet werden kann. So besuchen auch meine Kollegen aus dem Krankenhaus und ich unsere muslimischen Kollegen und deren Familien, bei denen wir dann teilweise mit 20 Leuten auf der Matte stehen:).

Malang in einem neuen Kleid:
Da die meisten Muslime während dem Fastenmonat nach Sonnenaufgang und vor Sonnenuntergang nichts essen und trinken, verändert sich auch das Stadtbild Malangs während dieser Zeit. Viele Essensstände haben geschlossen oder öffnen erst abends, sind dann aber umso voller und beinahe wirklich komplett überfüllt, sodass es teilweise schwierig wird, einen Platz zu finden.
Da aber viele auf die Einnahmen ihrer Essensstände angewiesen sind, öffnen viele Verkäufer ab der zweiten Woche auch tagsüber wieder und auch viele Restaurants haben wieder geöffnet, verdecken aber die Fenster, vermutlich um niemanden essend zu zeigen.
Die vielen Essensstände, die es sonst an beinahe jeder Straßenecke gibt und die während dem Ramadan sozusagen verschwunden sind, verändern das Stadtbild, aber nicht nur diese.
Nach Abschluss des Ramadans fahren viele in den Urlaub, um die Eltern beziehungsweise die Familie zu besuchen. Dafür führt es einige heraus aus der Stadt und da die meisten Büros für eine Woche geschlossen und zudem Schul- und Semesterferien sind, bietet sich die Gelegenheit, lange weg zu fahren. Dadurch sind die Straßen Malangs wie leer gefegt, sodass der Verkehr zumindest innerhalb der Stadt ausnahmsweise mal ohne Stau im wahrsten Sinne des Wortes dahin rauscht.

Das wären ein paar meiner Eindrücke vom Fastenmonat Ramadan und auch wenn ich damit fast einen Monat zu spät bin, will ich sie doch einfach gerne auf diesem Weg mit euch teilen.

Bis bald,

Eure Jolanthe

«Neuerer Eintrag | Älterer Eintrag»

 

 

Kommentare

 

 

Kommentar Verfassen

 This is the ReCaptcha Plugin for Lifetype